Ergebnisse der Bürgerversammlung

Das Rheinische Revier ist im Wandel. Flächen werden wieder nutzbar durch den Abschied von den Tagebauen, unterschiedliche zukünftige Nutzungsformen sind in der Diskussion. Das Rheinische Revier soll eine Modellregion werden – für Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Der Bürgerbeteiligungsprozess zur Bioökonomie im Rheinischen Revier nimmt das Thema Fläche und Bioökonomie in den Blick und lud Bürgerinnen und Bürger ein, Ideen für ein lebenswertes Rheinisches Revier zu entwickeln.

Die Teilnehmenden der Bürgerversammlung BioökonomieREVIER verabschiedeten als Ergebnis eines viermonatigen Beteiligungsprozess ihre gemeinsam ausgearbeiteten Empfehlungen für die Region. Knapp 50 zufällig ausgewählte Personen erarbeiteten seit April in einer Auftaktversammlung, jeweils zwei Arbeitsgruppensitzungen und der großen Abschlussveranstaltung die Empfehlungen in den vier Bereichen Landwirtschaft, Naturschutz, Wohnen und Arbeiten sowie Tagebaunachnutzung.

Die Bürgerversammlung BioökonomieREVIER hat auf ihrer Abschlussveranstaltung am 21. August 2021 für das Rheinische Revier ein Bündel von Empfehlungen verabschiedet, die an verschiedene Institutionen in der Region überreicht werden, die zugesagt haben, diese entgegenzunehmen und Stellungnahmen dazu abzugeben. In der Galerie findest du alle 38 Empfehlungen. Die Angabe zur prozentualen Zustimmung bezieht sich auf die Umfrageergebnisse der Bürgerversammlung: Die Abstimmung diente dazu, eine Rangfolge der Empfehlungen mit der höchsten Akzeptanz aufzustellen. Die "Top 21" findest du auch im Empfehlungspapier der Bürgerversammlung, das du unter dem Reiter "Dokumente" als PDF herunterladen kannst.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben